Gestohlenes Leben

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Gestohlenes Leben

Beitrag von Admin am Do 13 Okt 2016, 15:45

Ein Koffer mit menschlichen Stammzellen wird gestohlen, die dem Leukämie kranken Elias umgehend transplantiert werden müssen. Der Dieb will 1,5 Mio. für die Zellen erpressen.
Für das Soko-Team beginnt ein Wettlauf mit der Zeit.
 
Wird sicher ein tragisch/aufregender Soko-Abend.
Es grüßt euch  Walli 

Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 186
Anmeldedatum : 30.11.13

Nach oben Nach unten

Re: Gestohlenes Leben

Beitrag von chrissy am Sa 15 Okt 2016, 23:14

Hallo liebe Marco-Soko-Fans
 
Die Folge bewegt mich noch immer Dennis Leben konnten nur Stammzellen retten, aber die Erpressung…?? Darüber gehen die Meinungen wohl weit auseinander. Ich fand alles sehr abwechslungsreich, die vielen Verdächtigen, Ermittlungen in alle Richtungen, Überwachung/Verfolgung,  flott, actionreich, teils rätselhaft, charaktervolle Darsteller, spannend bis zum Ende……überraschende Wende!?!?. Mir gefiel auch die gerechte Aufgabenteilung vom Team.
Alle waren emsig beteiligt, Hajo, Ina, Tom usw. spielten gut. Auf die vielen Ereignisse näher einzugehen würde zum Endlosroman werden
Bei Marco fand ich klasse, dass er mal sehr energisch, dann wieder nachdenklich/ratlos war und sich sportlich, schnell zeigte. Wie emotional er spielt ist für mich immer wieder überwältigend. Ein einfühlsamer, gefühlvoller Jan bei den Szenen mit Leni. Endlich spricht er aus wie sehr er Lotte vermisst, kein Drängen, Zwang, doch man hörte sehr gut, wie sehr er sich nach klaren Verhältnissen sehnt. Mimik, zaghaftes Lächeln, auch Marcos leise/belegte Stimmlage stimmte authentisch mit der Gefühlslage überein. Die ersehnte Versöhnung fand statt…..aber Leni…? Was die alles raus ließ..!!..Klang verstört..!!  Leni muss unbedingt von einem Psychologen aufgeklärt werden wie Ehe, Vertrauen, Partnerschaft, Mutter sein, funktioniert. Ich bedauere Jan so eine zickige Frau zu haben. Das Plus an der Krise ist, dass Marco sein Können hier meisterhaft darbietet.
Viele liebe Grüße sendet    chrissy

chrissy

Anzahl der Beiträge : 139
Anmeldedatum : 03.03.14

Nach oben Nach unten

Re: Gestohlenes Leben

Beitrag von sfan am Mo 17 Okt 2016, 22:04

Hallo zusammen


Die Folge ähnelte etwas „Auge um Auge“, trotzdem sehr gut gemacht, finde ich. Stimmte (fast) alles. Brisante Thematik, ausgefallene Tat, gute Darsteller, logische Ermittlungen, passend gedreht, ich fieberte mit bis zum Schluss. Über die „Täter“ war ich sehr überrascht. Geldübergabe/Verfolgung etwas verwirrend, Züge, zu hektisch alles. Die plötzliche Aufklärung fand ich weniger toll – ausgerechnet Labor und natürlich wieder Zauberer Ina/Rettig. Tom war gut, seine Blödeleien sind ja Standard. Hajo aktiv wie lange nicht mehr. Wohl neue Erfahrung, dass es noch sturere Kerle (Opa) als ihn gibt.
Jans starkes Misstrauen schien mir angemessen, alle Personen hätten das Geld gut gebrauchen können. Der KOK war ja auch 2-fach belastet, beruflich Ermittler, privat Vermittler. Sehr gut, dass Jan hier wie da alles konsequent durchzog, bzw. sich bei Leni endlich mal durchsetzte. Dachte am Anfang im Auto noch: Gutmütiger Jan nimmt Lenis Launen weiter hin. Nur gut, das er endlich seine Empfindungen mal aussprach („Will keine Spielchen, aber…“) - Leni wollte die Versöhnung, doch sie ist so steif, hölzern, wirkt alles so plump....ich „traue“ ihrem Frieden nicht. Beim Ehemann sind die Gefühle offensichtlich und genauso spielte Jan/Marco auch. Wie gewohnt überzeugte er mit seiner Darbietung. Bei Marco kommt alles „echt“ rüber, von bitterernst zu heiter – super wie fix er Mimik, Ausdruck, selbst Stimme anpasst. Emotionen, wie hier mit Leni, waren und sind noch immer Marcos Glanzleistungen
Gute Folge, gut gespielt von Marco


LG sfan

sfan

Anzahl der Beiträge : 76
Anmeldedatum : 03.03.14

Nach oben Nach unten

Re: Gestohlenes Leben

Beitrag von Hertha am Di 18 Okt 2016, 00:38

Hallo Marco-Fans

Mir hat die Folge gefallen. Insbesondere mochte ich die Bahnhofs-Szenen, die waren cool gemacht. Und Jan war Supermann, weil er schneller war als die S-Bahn vom Hauptbahnhof zum Markt. Laughing   Tom sorgte in der End-Szene wieder für ein paar Lacher. 
Zum Privatstoff: Hajo scheint langsam der Geduldsfaden zu reißen in Bezug auf Leni und Jan. Das Verhältnis zwischen ihm und Jan ist immer noch gestört. Die Reaktion auf Jans gutgemeinte Frage, ob er mal mit dem Großvater reden soll, war extrem, Hajos Blick war tödlich.
Jan und Leni scheinen sich wieder anzunähern, ich mochte die mit einem tollen Song unterlegte Szene zwischen ihnen im Polizeibüro, ich fand sie ziemlich romantisch. Vor allem Jan wirkte so was von verliebt. Aber auch ich traue Leni nicht. Ich denke, sie will ihr "jetzt komm ich"-Ding durchziehen und einfach ein bißchen "Spaß" mit Jan haben. Das wird wieder Probleme geben, weil Jan wieder eine ernste Beziehung möchte.
Ich freue mich schon auf die Folge dieser Woche, auch weil Jan im Mittelpunkt steht. Mit Ina wird er innerhalb des SEK`s in Dresden ermittelm. Und ich hoffe auf ein paar schöne Jan/Ina-Szenen, wenn auch nur auf beruflich/freundschaftlicher Basis.

Liebe Grüße  Hertha

Hertha

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 03.03.16

Nach oben Nach unten

Re: Gestohlenes Leben

Beitrag von traudel am Do 20 Okt 2016, 20:13

Hallo Marco Fans


Morgen schon wieder Soko, schreibe trotzdem noch meinen Beitrag
Sehr packend diese Folge, Patient = Erpresser überraschte mich. Wurde viel ermittelt, aufschlussreich dargelegt, gab ja einige potentielle Verdächtige, gutes Drehbuch, der hohe Spannungslevel gefiel mir. …..“fliegender Jan Supermann“..schneller als die Bahn, fiel bei der Drehhektik wohl nicht auf. Fand die Folge flott und abwechslungsreich, ich rätselte jedenfalls lange.
Doch leider wieder total daneben, dass 1-2-3, „Tipp, Tipp“ auf Etikett im Labor alles klar, bzw. aufgeklärt war. Rettig, der „Drohnen-Spezialist“, explodiert irgendwann an millionenfachen Kenntnissen und bei Ina kam wieder überkluge Fr. Prof. hervor. Weiblich, klug, nett war wohl in „Undercover“ die Ausnahme. Angst vor Klinikkeimen hinderte das Erfolgsduo wohl ihren Aufklärungstriumph bei Patient und Pfleger aus zu posaunen.
Ich meine, dass ganze Team ermittelte wirklich sehr intensiv, stellten alle ihre Betroffenheit gut dar.
Hajo, Tom, Olivia gefielen mir, nur Olivias stetiges Internet Tipp-Tipp nervt.


Jan/Marco zeigte alle Empfindungen so sagenhaft authentisch das ich mitlitt. Eine Folge die viel von seinem brillanten Können forderte. Emotionen aller Art für den Patienten (Angst, Mitleid, Betroffenheit, gar etwas Verständnis am Ende für die Erpressung) und dann natürlich mit Leni.
Vereinigung stattgefunden – wirklich alles o.k??? Lotte soll natürlich bei den Eltern aufwachsen und Jans Harmoniebedürfnis ist sehr ausgeprägt. Er zeigte oft das er sich nach seinem Kind sehnt. Doch die steife, unterkühlte Leni und der gefühlvolle Jan. Ich habe nie kapiert, dass die 2 ein Paar werden – Geradezu wie Feuer und Wasser. Bei Emotionen ist Marco einfach unübertrefflich, auch hier in der Folge, sagenhaft gespielt. Aber mit Leni, immer wieder Krisen ist auf Dauer nicht das Wahre. Marco beweist sein grandioses Schauspiel bei jeder Handlung, zerrütte Ehe muss es da wirklich nicht sein.


Viele Grüße Traudel

traudel

Anzahl der Beiträge : 135
Anmeldedatum : 08.03.14

Nach oben Nach unten

Re: Gestohlenes Leben

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten