"Horrorhaus"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

"Horrorhaus"

Beitrag von Admin am Do 24 Nov 2016, 20:05

Im Hof eines als „Horrorhaus“ bekannten Gebäudes findet man einen Bewohner ermordet.
Das Haus sollte kernsaniert werden, doch die Mieter weigerten sich auszuziehen, so das die Situation nun eskalierte
Außerdem hat Hajo zunehmend schlechte Laune und das Team ist ratlos weshalb
Tom hingegen plant mit Tochter zusammenzuziehen

Wünsche allen einen spannenden Soko-Abend               Liebe Grüße Walli

Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 180
Anmeldedatum : 30.11.13

Nach oben Nach unten

Re: "Horrorhaus"

Beitrag von chrissy am Sa 26 Nov 2016, 23:18

Hallo liebe Marco-Soko-Fans

Ich schwanke zwischen spannender und verwirrender Folge. Waren mir zu viele Verdächtige und immer wieder neue „haarsträubende Mieter-Geheimnisse“, machten den Ablauf unglaubhaft. Obwohl Reich-Sanieren und Mieter-Schikane leider sehr häufig geschieht. Der Fall schien mir geradewegs auf die Team-Probleme zu geschnittten. Ein Privatstrang von einem der 4 ist o.k., sehe ich gerne, gehört irgendwie dazu. Aber Privat hoch 3 ist weit überzogen. Tochter-Jackie wirbelt schon enorm durch die Serie + die 2 auf Wohnungssuche und schon passt es in den Fall. Das Hajo gerade jetzt bei anstehendem Ruhestand in der Immobilie pensionierten Kollegen trifft, kam mir lächerlich vor. Pensionär macht am Schluss schwer auf Aktion, Ina als großartige, tapfere Lebensretterin und dann sinkt der alte Mann heulend in Hajos Arme. Furchtbare Schnulze, aber Hajo ist ja Spezialist für alles. Wegen dem angekündigten Ruhestand läuft er Amok, zu allen ungerecht, schreit, beleidigt. Vermute mal der ganze Hajo Sturm ist überflüssiger Drehstoff, HK bleibt auf eigenen Wunsch solange im Dienst wie sein Zustand (Gesundheit) es ermöglichen.
Die Folge war so voll geballert mit Hajo-Jackie-Tom-Schwierigkeiten, dass Jans Sorgen total untergingen. Zu sehen war von ihm auch nur sehr wenig. Bleibt es unserer Fantasie überlassen wie es mit Jans Wohnungssuche, bzw. Trennung weitergeht..?. Bis zur letzten Folge stand sein Privates im Focus, angefangenes muss weiter- oder zu Ende erzählt werden.
Bei „Privatem“ wird Jan/Marco leider schon immer ungerechnet behandelt, benachteiligt, mit Kurzszenen abgespeist.
Gerade er, seit der 1. Folge dabei, bester Schauspieler, „schwärmt“ so von seiner „Soko“
Zur Erinnerung: Hajos Vergangenheit wurde ausgiebig gezeigt – Ina, als Labor-Genie sowieso immer präsent. Ihre Therapie + Dr. erlebte man bis zum Abwinken. Von Tom liefen zahllose Touren, linkes, Schulden, kriminelles, Weibergeschichten, Drogenklau, etc., etc. Nur von Jan sieht man leider immer nur kurze Abschnitte.
Wiederhole mich, aber immer mehr und neue Mitwirkende, jetzt Jackie, verändern die einst „echte Soko – das 4er Team sehr negativ.
Auch wenn Marco nicht oft zu sehen war, wie er spielte gefiel mir wieder sehr gut. Mit seinem grandiosen Können überzeugt Marco immer.


Viele liebe Grüße sendet chrissy

chrissy

Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 03.03.14

Nach oben Nach unten

Re: "Horrorhaus"

Beitrag von Hertha am Mo 28 Nov 2016, 22:47

Hallo zusammen,


im Vergleich zur letzten Woche war diese Folge weniger spannend und auch der Krimiplot selbst nur  o.k.
Aber insgesamt hat mir die Folge gefallen. Ich konnte mal ein bißchen durchatmen. Nach wochenlanger ausführlicher Behandlung von Jans Problemen ( Getrenntleben von Lotte+Leni, Techtelmechtel mit Ina, Wiederzusammenkommen mit Leni, Streitereien, entgültige Trennung, Suche nach einer neuen Bleibe, Angst um Benni ) war es diesmal ausgesprochen befreiend, Jan fast auschließlich als ruhigen und feinfühligen KOK bei Verhören und Befragungen zu erleben. Dabei wurde seine private Situation aber nicht ganz ausgeklammert. Wir sahen am Anfang ein kurze Szene mit Jan auf dem Sofa in Bennies Wohnung, während dieser sich mit seiner Freundin im Flur amüsiert. Fand ich absolut treffend und ausreichend. Müssen ja nicht immer irgendwelche dramatischen Auseinandersetzungen  zwischen Vater und Sohn präsentiert werden. Auch die kurze Begüßungsszene mit Ina fand ich schön. Gottseidank scheint die Auseinandersetzung von letzter Folge vergessen. Und ich finde, die beiden flirten schon ein bißchen. Da kommt später bestimmt noch was. Aber im Moment ist es gut so wie es ist. Auch  Jans Wohnungssuche wurde nicht ganz übergangen. Im Gepräch mit dem gleichfalls wohnungssuchendem Tom  überlegen beide wegen ihrer Besoldungsgruppen zusammenzulegen . Heißt das, sie wollen vielleicht eine gemeinsame Wohnung? Das könnte echt witzig werden. Die ganze Geschichte um Hajo gefiel mir. Mit seiner Versetzung in den Ruhestand tat er mir sehr leid. Ich konnte seine Gereiztheit durchaus verstehen. Auch daß er Jan angegangen ist, war nachvollziehbar. Er fühlt sich verletzt und aufs Abstellgleis gestellt, weil Jan und Leni ihn inbezug auf ihre Ehe- und Trennungsprobleme ausgeschlossen haben. Ich bin jetzt gespannt, wie es mit Hajo weitergeht und auch was seine Nachfolgeschaft anbetrifft. Noch ein Wort zu Tom und seiner Tochter. Da sich ja hier auch noch Olivia reinhängen muß, beginnt mich dieser Plot langsam zu nerven.  
Auf die nächste Folge freue ich mich. Da Ina nicht dabei ist, werden wir wahrscheinlich sehr viel von Jan+Tom sehen dem Trailer nach.

Liebe Grüße   Hertha

Hertha

Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 03.03.16

Nach oben Nach unten

Re: "Horrorhaus"

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten