SL-WH Folgen vom 06. - 10.10.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

SL-WH Folgen vom 06. - 10.10.

Beitrag von traudel am Fr 10 Okt 2014, 20:44

Vor der „Mafia“ nutze ich die Zeit und schreibe zu den SL-WH Folgen
Jan wurde ja gleich in „Rufmord“ für Presse, Chef, Reporter und Kollegen zum Sündenbock . An dem Promi biss er sich beharrlich fest, umso realistischer, dass der Profiler auch mal irrt. Das war wieder  typisch Jan, trotz Mordverleumdungen und Skandal-Schlagzeilen nicht auszurasten. Ich fand Miguel stand als Einziger richtig zu ihm, als Kollege, „Beschützer“, vor allem als hilfsbereiter, verständnisvoller Freund. So einen „Miguel-Blutsbruder“ gibt es bis heute nicht mehr für Jan.
Vom HK, na ja…hätte ich mehr erwartet.  Hajos Aufregung und „sieh zu wie du da wieder rauskommst“ waren nicht sehr hilfreich.
Maike zieht es vor Lenis scharfer Zunge zu glauben.
Eine Riesenfrechheit  Jan so durch den Dreck zu ziehen und verlogen obendrein.  Leni“ half“ doch später nur um den „Ruhm“ abzusahnen.
Unfassbar, dass das Weib nun „Fr. Maybach“ ist.
In der Folge gefiel mir Marco so gut, weil er mit seinem Gesicht, seiner Mimik mehr ausdrückte als mit 1000 Worten
Alles was „in ihm vor sich ging“ ließ sich nachvollziehen. Marco stellt alles, wirklich alles glaubhaft dar. 
Super auch in den  weiteren Folgen, passte wieder alles bis ins Detail. Marco spielt in jeder Szene gut
 
Miguels Mama war rundum eine Wucht und Sohnemann erlebte man mal ganz anders
Gefiel mir gut wie Miguel die Achterbahn vom Loswerden bis ans Herz drücken spielte
 
Bin ja kein Fan von Maike, aber die war mir 1000 x lieber als Ina. Kaum da, spielt sich die Angeberin schon als Super-Polizistin auf. Ohne die Zimmermann herrschte mehr Ruhe im Team. Ina sollte besser Pauls Windeln wechseln, als schon wieder mächtig das Zepter zu schwingen
 
Leider kriegt Hajo die Sturm-KOK nicht in den Griff, obwohl er mir sonst in den alten Folgen gut gefällt  Finde es schön, dass er abwechselnd mal mit Miguel, ina oder Jan als Partner ermittelt und oft das Team sich dann gemeinsam berät. Irgendwie hat Hajo so eine eigene, besonnene Befragungsart.
Er ist der Langerfahrene, womit er aber nie angibt.
 
Die aktuellen Folgen zeigen, dass sich SL leider in vielem nachteilig verändert hat. „Ein Miguel“ kann eben nicht ersetzt werden.
Aber Inas eitles, hochnäsiges, dominantes Treiben, incl. Labor, Alleskönnerin, Superchefin, u.v.m. ansehen zu müssen, ist schon mehr als Zumutung
 
Wie schön, dass Marco sich in all den Jahren nicht verändert hat. Er überzeugt immer mit glaubhafter, guter Darstellung.
 
Viele Grüße  Traudel

traudel

Anzahl der Beiträge : 131
Anmeldedatum : 08.03.14

Nach oben Nach unten

Re: SL-WH Folgen vom 06. - 10.10.

Beitrag von chrissy am Mo 13 Okt 2014, 21:39

Keine Sorge, bei den WH lasse ich nicht so viel Dampf ab wie zu SL am Freitag
Ich setze den Superauftritt von Miguels Mutter an den Anfang. Die „Ulknudel“  mischte alle und alles so lebhaft auf, machte Spaß ihr zuzusehen. Von Miguels Antipathie zum Mutter-Lebensretter war ich auch sehr angetan. Das trifft auch auf „Rufmord“ zu, da bewies er was ein wahrer Freund ist
 
Ich glaube, in allen Folgen betätigte sich Hajo als Verhör-Fragen-Vermutungs-Experte. Für den HK zählen Rang und Namen nicht. Ob hohes Tier oder verschmutzter Arbeiter, bei ihm sind alle Menschen gleich. Schon gediegen wie beharrlich der alte Fuchs „bohren“ kann
 
Ina hat die Babypause leider, leider schon beendet, klar, ohne sie geht die Soko unter
Die KOK  startet natürlich  mit  Volldampf und klärt auch fast im Alleingang sofort 2 Fälle
Sorry, schon  damals fand ich die herrische, besserwisserische, laute, überhebliche, angeberische Art von Ina abstoßend. Die langsam, heimliche, schleichende Anbahnung zum Hier und Jetzt =Ina Labor-Super-Allroundkönnerin/Wisserin. Mich nervt sie so, dass ich ihre Versetzung herbei sehne (leider Wunschdenken)
 
Dagegen war „Rufmord“ für mich mein persönlicher Höhepunkt.
Vorweggesagt hätte ich von Hajo für Jan, der ja in der Klemme saß, mehr erwartet und über Leni bin ich total entsetzt. Weitere Worte spare ich mir,  Traudel beschrieb es schon passend
Aber Marco, der spielte hier wieder mal spitzenmäßig
Nichts aufgesetzt, eine typische Jan-Folge, quasi  formgerecht auf ihn zugeschnitten.  Ohne viele Worte kehrte Jan all das was ihn bewegte, seine Psyche nach außen. Nutze sein Gesicht als Spiegelbild aller Empfindungen. Bei Emotionen übertrifft Marco sich selbst, punktgenau die winzigste Regung, Mimik, Blick. Auch genial wie überzeugend Marco Beherrschung und Ruhe spielte. Diese Folge war wieder eine von vielen Marco-Glanzstücken.
 In „menschliche Faktor..“ gefiel mir auch sehr gut wie Jan, nach anfänglicher  Skepsis, sich  dann so besorgt, mitfühlend und verständnisvoll um die junge Witwe kümmerte.
Marco spielt einfach alle Szenen erstklassig,  da ist jede Sendeminute ein toller „Hingucker“
 
Ich wünsche euch Allen noch eine schöne Woche. Viele liebe Grüße sendet    Chrissy

chrissy

Anzahl der Beiträge : 135
Anmeldedatum : 03.03.14

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten