"Lösegeld" - Soko Leipzig-Special - Folgen 274+275 - ES 09.01.2015

Nach unten

"Lösegeld" - Soko Leipzig-Special - Folgen 274+275 - ES 09.01.2015

Beitrag von Admin am Fr 09 Jan 2015, 16:14

Lottes Entführung ist mehr als ein Fall für die Soko. Die Entführung ist ein Drama, ganz besonders für Jan natürlich.

Ich orakele mal, dass uns Marco wieder ein emotionales Glanzstück bietet und wir eine 90-minütige Zitterpartie erleben.

Ganz besonders viel Spannung wünscht euch allen    Walli

Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 188
Anmeldedatum : 30.11.13

Nach oben Nach unten

Re: "Lösegeld" - Soko Leipzig-Special - Folgen 274+275 - ES 09.01.2015

Beitrag von sfan am Sa 10 Jan 2015, 23:02

Für mich war das wie ein Marco-Film und er gefiel mir wieder sehr, sehr gut
Lag auf der Hand, dass Jans Gefühle überkochen, aber dass er sich rundum so völlig zerfetzte erstaunte und beeindruckte mich obendrein.

Vollkommen real von Jan in der Situation nicht alle Wörter auf die Goldwaage zu legen bzw. mal drauf loszustürmen.
Den Abschnitt Fiola zum Bahnhof zu bringen, hätte man sich sparen können, doch klar, dass auch ein verzweifelter Jan nicht plötzlich zum Barbar wird.
Marco zeigte jedenfalls schauspielerische Höchstleistung, ganz großes Kino
Super Marco – Das macht Lust auf „Mehr“
 
LG  sfan

sfan

Anzahl der Beiträge : 90
Anmeldedatum : 03.03.14

Nach oben Nach unten

Re: "Lösegeld" - Soko Leipzig-Special - Folgen 274+275 - ES 09.01.2015

Beitrag von chrissy am So 11 Jan 2015, 23:08

Hallo  liebe Marco/Soko-Fans
 
Ein aufregendes Special das mich sehr berührte
Real fand ich es inhaltlich nicht und es gab auch einiges  unlogisches und viele Produktionsfehler. Doch alle Kritik hat bisher nichts gebracht, also spare ich es mir. Film/TV ist nun mal nicht die Realität und ab 2015 wähle ich nur noch zwischen zusehen oder abschalten. Sogar das Krimi-„Flaggschiff“ Tatort wird von Kritikern fast nur noch zerrissen. Wahrscheinlich lag meine  Messlatte für die SL-Autoren bisher zu hoch
Nur so viel: Die Aufklärung ging total daneben. Sowas von fix gezaubert, platt, unüberlegt, eigentlich schade bei der abwechslungsreichen Handlung
Die Schauspieler bleiben immer das Wichtigste und m. M. hat Marco hier mit Abstand die beste Leistung geboten
 
Tom gefiel mir am Freitag auch gut, spontan, hilfsbereit, immer zur Stelle, nicht 1 x Choleriker oder flotter Spruch. Bin zufrieden mit ihm
Auch Hajo spielte nicht schlecht, wenn er mal mehr „Weiches“, Gefühle gezeigt hätte. Als Opa, Vater, Schwiegervater erwartete in der Notlage Keiner den beherrschten HK. Eine Umarmung war mir echt zu wenig.
Entsetzlich, dass sich im Special Inas „Wahnsinn“ noch steigerte. Mit der erbärmlichen Vorstellung überzeugte sie mich nicht. Da spielt ja Paul noch besser
Olivia nervt, die hat nichts Natürliches.  Tasten bedienen, Augen aufreißen, Text ablesen….völlig ungenügend, die ist deplatziert bei der Soko
Rettig übrigens auch. Der Panzer hat keine Gefühle, der hat Laborformeln im Körper
Zu Leni möchte ich nicht ungerecht sein. Gibt wohl nichts Schlimmeres für eine Mutter als die Entführung des Kindes. Ich erwartete bei  Leni Dauerweinen, Nervenkollaps, Zusammenbruch, etc. Ihre Hektik, Rumfetzen, panisch, unkontrolliert durch den Wind wirkte mir zu aufgesetzt, so fegt sie doch eigentlich immer herum
 
Nur Jan spielte von Anfang bis Ende in dem Verzweiflungsdrama wirklich echt. Marco spielte nicht, er „lebte“ jede Sekunde  so hervorragend authentisch, das ging unter die Haut. Es waren zu viele Emotionen, Blicke,   Artikulation, Mimik, Augenspiel, Gebärden, Lidschläge, um auf alles einzugehen. Marco bot komplett alles auf, es stimmte, passte alles 1000%ig, fehlte nicht die kleinste Winzigkeit
Ungewöhnlich Jan laut, hektisch, wagemutig, ungerecht,  hart, spöttisch vorwurfsvoll zu erleben. Dafür aber verständlich und absolut menschlich.  Dann hat er sich ja förmlich selbstzerfleischt mit Vorwürfen Fionas Vater „übersehen“ zu haben, bzw. mit Anklagen zu „sorglos“ mit Lotte gewesen zu sein
Nur ein paar Szenen die mich sehr berührten:
Jans tränenersticktes Stammeln beim Telefonat mit Leni
Ihre „erfolglose“ Wohnungsstürmung mit seiner Frau gemeinsam beweinen

Als Jan in den Katakomben vor der Geldtasche kniet
In der Polizeigarage Leni rat- und hilflos, taumelnd, „bin am Ende“ in die Arme zu sinken
Außerdem viele Momente in denen  man nur durch Jans Gesichtsausdruck seine tiefe Verzweiflung spürte. Die Erleichterung Lotte wieder zu haben spielte Marco überwältigend  „fühlbar“. Ich frage mich jedoch, warum Jan immer den Sündenbock geben muss
Die Fahrt mit Fiola zum Bahnhof war ebenso durchschaubar wie überflüssig. Wir kennen Jan viel zu lange und viel zu gut um zu wissen,  dass er sich eher selbst opfern würde, als Dritten und niemals einem Kind Leid zuzufügen. Zack-Zack ist Jan zum Verbrecher gestempelt, total hirnrissig. Hajo hatte wohl Verständnis, keine Beschimpfung,  Abmahnung, Bestrafung, o.ä. Dafür „bestrafte“ Leni ihn, war Jans Vergehen dafür geplant? Utopisch, gerade in Notlagen darf es keine Konflikte bei den Eltern geben
Das Schwerverbrechen, Fionas Austausch, darf Keiner verüben. Mir ging nur kurz durch den Kopf, dass man doch von Sinnen sein muss wenn man zum 2. X eine Kindesentführung erlebt. Bennis Rettung war damals sehr knapp, die Angst um Lotte muss für Jan doch unerträglich gewesen sein
Übrigens Benni – Die Entführung wäre der passende Zeitpunkt für eine Versöhnung gewesen. Bin  gespannt was die Autoren sich einfallen lassen
 
So oder so war Marcos Darstellung grandios, allerfeinste Sahne, überwältigend, hervorragend. Weitere Lobhymnen sind überflüssig, ich bin überzeugt, dass ihr von Marcos Können ebenso begeistert seid.
 
Ich wünsche allen eine schöne Woche
Viele liebe Grüße sendet  Chrissy

chrissy

Anzahl der Beiträge : 178
Anmeldedatum : 03.03.14

Nach oben Nach unten

Re: "Lösegeld" - Soko Leipzig-Special - Folgen 274+275 - ES 09.01.2015

Beitrag von traudel am Di 13 Jan 2015, 21:56

Marco das war so „S P I T Z E“
Finde kaum Zeit für einen Kommentar, weil ich mir das Special immer wieder ansehe.Drehtechnisch gibt es ja einige..???...Ungereimtheiten und mal ehrlich…....Das Vorgehen weicht von sämtlichen Regeln, Vorschriften, Normen, usw., ab. Eben TV-Krimi, kennt man ja, dass alles nur nach Autoren-Ideen abläuft.
 
Chrissy schrieb ja schon ausführlich, brachte das Wichtigste auf den Punkt. Ihre Meinung deckt sich mit meiner Ansicht, bemühe mich kurzzufassen
In „Lösegeld“ lief Marco wieder einmal zur absoluten schauspielerischen Höchstleistung auf. Exakt Chrissy, bei Jan stimmte, passte wirklich alles bis ins i-Tüpfelchen – 100% echt.
Zu den Szenen die dich berührten, ergänze ich folgende:
Jans herzliche, sanfte, zärtliche Art wie er mit Lotte und Fiola umgeht
Das gekrächzte (geweinte) Geständnis bei Leni: „Handy vergessen“
(Männer dürfen weinen und bei Marco scheinen die Tränen echt)
Jans Fassungslosigkeit als Paul sagt er sei schuld, sein entsetztes, schockiertes Gesicht, aufgerissene Augen, die erstarrte Miene….der Oberhammer
Als er Fiola im Haus sieht wiederholt sich Jans grandiose Mimik nochmal
 
Der Pat mit Fiola zum Bahnhof zu fahren war ungeheuerlich, ein Riesenskandal
Völlig daneben Jan immer wieder was Negatives anzuhängen, ihn zum Bösewicht umzuwandeln: - Jan erpresst Behinderte – Jan als Bombe verschnürt - Häftling Jan – Jan schwärmt von Mila – Jan wird verkloppt – Jan verliebt in die Mörder-Witwe –Jan in den Schlagzeilen (Rufmord) – Jan in Cassandras Käfig –Im Wald Angsthase Jan , usw., usw.
Jetzt also noch potentieller Kinderentführer = Schwerverbrecher Jan, geht’s noch. Das ging zu tief unter die Gürtellinie, Jan verwandelt sich doch nicht, auch nicht in so einer Super-Gau, Psycho-Horror, Notlage-Ausnahmesituation,  blitzartig zum Ungeheuer. 


Marcos Darstellung war eine Meisterleistung, die Kollegen überzeugten mich weniger
Tom spielte annehmbar - Note 3 – an seinem Auftritt habe ich nichts auszusetzen
Auch Hajo gefiel mir, aber….!!! – Vom mit betroffenen Opa hätte ich mehr Verzweiflung erwartet – Note 3
Eine 6 + allerdings für Ina und Olivia.
Man, mit ihrem grottenschlechten Gejammer gehört Psycho-Wrack in die Anstalt, auf keinen Fall aber ins Präsidium
Die hübsch gestylte Marionette Olivia geht evtl. als Fotomodell durch, schauspielern kann die jedenfalls nicht.
 
Marco wirkte in „Lösegeld“ als sei ihm das Special auf den Leib „geschmiedet“. Ein absolutes Glanzstück, wo er wieder mal alles aus sich rausholte. Mit Gefühlen, Stimme, Augen, Regungen überbot Marco sich geradezu
Er spielte 90 Minuten klasse, überzeugend, sehr gut, hervorragend, super, toll,  mit hochkarätigem Tiefgang.
Ergo: Marcos Darstellung war rundum perfekt, er ist der Beste, unser Goldstück
 
Viele Grüße von Traudel

traudel

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 08.03.14

Nach oben Nach unten

Lösegeld

Beitrag von Elly am Mi 21 Jan 2015, 14:44

Hallo Ihr Lieben,

konnte mich leider erst jetzt melden...

Ich schließe mich meinen Vorschreiberinnen an, Marco hat fantastisch gespielt. Ich habe mir die Folge noch mehrmals angesehen, da ich bei ersten Mal garnicht alle Feinheiten mitbekommen habe. Marco spielte alles so authentisch, die Angst, die Fassungslosigkeit, seine Sorgen und Ängste, die Wut und die Ohnmacht, als erst alles schief lief. Die letzte Szene als er seine Lotte wieder hatte, das Knuddeln und Kuscheln und auch bei der allerletzten Familienszene war er einfach echt. Er hat diese Rolle nicht gespielt, er hat sie gelebt.
Tom fand ich auch richtig gut, war endlich mal ein richtig zuverlässiger Kollege, der mit Rat und Tat zu Seite stand und die Situationen mit seinen Kommentaren oder Ausführungen auch in die richtige Richtung gebracht hat.
Hajo spielte auch authentisch zwischen Chef und sorgendem Opa, versuchte die Ruhe und den Überblick zu bewahren und hat dies auch gut hinbekommen.
Dass Ina sich verantwortlich fühlte und sich dadurch schlecht fühlte, fand ich richtig, denn sie hatte ja nicht richtig aufgepasst. Ich glaube, dass es ein furchtbares Gefühl ist, den Eltern dann in die Augen gucken zu müssen. Aber den Zusammenbruch und die Sitzung fand ich total überzogen, ich weiss nicht, was die Soko Macher da ansteuern, ob sie mal für eine längere Zeit aussetzen soll/will.!?
Wen ich richtig grottenschlecht fand, war Leni. Ihre Emotionen waren mir viel zu wenig, wenn ein Kind verloren geht. Wie sie Jan behandelt hat, maaaaan....... die Ohrfeige, ich fand das so was von daneben. Anstelle auch mal seine Not anzuerkennen, er muß die Lösegeldübergabe managen, sein Leben aufs Spiel setzen, aber seine Gefühle wurden garnicht von ihr gesehen. Klar, war es ein Riesenfehler mit Fiona zum Bahnhof zu fahren, aber Blut ist nun mal dicker als Wasser. Er hat ja früh genug die Kurve bekommen. Auch in der letzten Szene, ich wäre auf mein Kind zugerannt, hätte geweint und gelacht zugleich, gedrückt und geküßt, aber ihre Gefühle waren mir zu mäßig. (vielleicht wollten sie auch das Filmkind nicht mit zu vielen Gefühlen erschrecken). Naja Leni, ist ja sowieso nicht meine Traumfrau für Jan. Aber er hat sie sich ja ausgesucht .....
Mir hat die Folge insgesamt super gefallen, wenn natürlich auch nicht alles 100%ig stimmig sein konnte.
Zu den anderen Folgen melde ich mich später.

LG Elly

Elly

Anzahl der Beiträge : 77
Anmeldedatum : 09.03.14

Nach oben Nach unten

Re: "Lösegeld" - Soko Leipzig-Special - Folgen 274+275 - ES 09.01.2015

Beitrag von Nathy am Mo 20 Jun 2016, 15:43

Hallo liebe Soko Gemeinde :-)
Ich kann mich erst jetzt zu einigen Themen melden, da ich neu bin :-). ich muss zugeben das ich Soko süchtig bin u. Folgen mit Leni u. Jan am liebsten sehen u. das immer wieder. Dazu gehört auch die Folge Lösegeld. Die Angst das sein Kind entführt wird kann jeder nachvollziehen der Kinder hat. Wenn es dann noch um eine Verwechslung geht ist es noch schlimmer. Man leidet nicht nur mit dem eigenen Kind sondern auch noch um das fremde Kind. Ich fand die Folge einfach nur Hammer. Wenn Marco spielt dann gibt er alles u. er kommt immer 100% echt rüber. Die Person die ich gar nicht mag bei Soko ist Olivia. Und auch Tom mag ich nicht immer. Hajo hätte als Opa, Vater ect. mal mehr Gefühle zeigen können. Es ging hier um sein Enkelkind. Die Wiedersehensfreude über Lotte hätte man noch etwas länger zeigen können. das finde ich oft schade, das die Schlussszenen manchmal recht kurz sind.
LG Nathalie ( Nathy)

Nathy

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 19.06.16
Alter : 44
Ort : Ratingen

Nach oben Nach unten

Re: "Lösegeld" - Soko Leipzig-Special - Folgen 274+275 - ES 09.01.2015

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten