"Väter" Folge vom 02.12.16

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

"Väter" Folge vom 02.12.16

Beitrag von Admin am Do 01 Dez 2016, 20:16

Ein  tot aufgefundener  Jugendlicher, ein Straßenkid,  führt das Team zur Kommunalpolitik. Dort verteilt W. Wittig das Budget für Jugendarbeit. Lt. seiner Ansicht müssen Straßenkids, besonders solche,  die bereits kriminell wurden nicht unterstützt werden, da ihnen nicht mehr zu helfen sei.
Sozialpädagoge Ralf Meineke, der sich um Straßenkids kümmert, ist anderer Meinung und betreut die Kids weiter als Streetworker.
Plötzlich verliert Witting den Zugang zu seinem Sohn Florian, der nun auch zu den Straßenkids gehört.
 
Gute Unterhaltung wünscht   Walli

Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 183
Anmeldedatum : 30.11.13

Nach oben Nach unten

Re: "Väter" Folge vom 02.12.16

Beitrag von Nathy am Sa 03 Dez 2016, 11:58

Hallo zusammen
Also die Folge gestern war für mich völlig ok. Es ging um ein Thema, was schon nachdenklich stimmt, denn es ist nicht nur in Leipzig o. Berlin so. Aber was das Thema angeht im Bezug auch auf unsere Politik, da könnte man sich wieder Stundenlang drüber streiten.  Das Ina mal nicht dabei war, war auch ok. Auch Komissare haben mal Urlaub :-) Die Story mit Tom u. Jacky nervt mich jetzt schon. Was Jan betrifft, so wird die Rolle fast ins lächerliche gezogen. Die Maybach Whg. gehört eigentlich Jan u. so frage ich mich, warum er dann ausgezogen ist anstatt erst mal in Bennis Zimmer zu ziehen. Klar für Lotte ist es vielleicht besser in ihrer gewohnten Umgebung zu bleiben, aber das man Lotte u. Leni jetzt erst mal wieder nicht sieht ist auch nicht so toll. Warum zeigt man mal nicht, wie Jan die beiden besucht? Tom u. Jacky haben jetzt erst mal eine Whg. u. Jan zieht immer noch umher um eine Schlafmöglichkeit zu bekommen. Sorry aber das ist nicht unser Jan. Marco hat natürlich gestern wieder top gespielt, was ich auch nicht anders kenne, aber er muss ja zwischendurch in die Whg. gehen um neue Klamotten zu holen. Wie lange soll das denn noch so weiter gehen? Dann nächste Woche wieder das Thema Flüchtlinge, danach das Thema wieder mit Wohnungsräumung. Es wiederholt sich. Ich weiss, ich bin ein gr. Leni u. Jan Fan u. deswegen bin ich gespannt wie es weiter gehen wird mit den beiden. Immerhin trägt er seinen Ehering noch :-) 
Auf Facebook ist ja die Soko Leipzig von Ufa Fiction wo man seine Kritik schreiben kann was ich auch oft tue. Letztens habe ich ihnen persönlich geschrieben u. das kam als Antwort :-)
Hallo Nathalie, unsere Producer Abteilung wertet regelmäßig Kritiken auf FB aus, dahingehend haben die Zuschauer ein Mitspracherecht, da diese Kritiken ernstgenommen werden und so in die Überlegungen für neue Folgen mit einfließen. Vielen Dank und viele Grüße!
Das fand ich echt nett. Der Mann von Caroline schreibt mir auch zwischendurch u. hat meine Grüße u. Zeilen an sie weiter gegeben :-) 
Ich wünsche euch ein schönes WE u. einen ruhigen 2. Advent.
LG
Nathalie

Nathy

Anzahl der Beiträge : 22
Anmeldedatum : 19.06.16
Alter : 44
Ort : Ratingen

Nach oben Nach unten

Re: "Väter" Folge vom 02.12.16

Beitrag von traudel am So 04 Dez 2016, 20:21

Hallo Marco Fans




Leider gibt es auch in der heutigen Zeit noch zu viele Straßenkids. Wie Nathy schon schrieb war es wieder ein brisantes Thema/Fall
Doch selbst wenn ihr mich jetzt erschlagt, ich fand vieles an der Folge sehr, sehr schlecht
Klar, der Sohn vom Politiker steckt in der Szene – wie abgedroschen. Genauso, dass es quasi eine Verzweiflungstat war, weil der Streetworker vom Schicksal gebeutelt wurde, zum Schluss noch sein Amoklauf, total überzogen. Zum xten Mal wird Dramatik durch Tod eines Kindes gezeigt. Geschmack- und einfallslos.
Noch schlimmer beim Team. „Geheimnisvoll“ Hajos Ruhestand „in Häppchen“ präsentiert. Toms Wunder-Tochter ganz fix Detektiv. Jackie im Turbotempo zur Soko-Verstärkung..1 x gelauscht = richtige Spur..Volltreffer, ha,ha, ha. Die Folge grenzte schon an Comedy, unglaubhaft, weit entfernt vom einst guten Soko-Krimi.
Und Jan – oh Mann, wie viel Unsinn folgt noch von Trennung bzw. Wohnungssuche. Nein – das ist wirklich nicht mehr Jan, soll er zur Witzfigur werden
Positiv endlich wieder „echte“ Pathologin Prof. Rossi am Tatort und nicht die selbsternannte Alleskönnerin Ina, die ich gar nicht vermisste


Hoffentlich hat der alberne „Jan Obdachlos“ Strang bald ein Ende. Nur gut das Marco so ein hervorragender Darsteller ist der absolut alles glaubhaft „echt“ spielen kann. Es gefiel mir was er in der Folge bot. Marco ist immer überzeugend, auch in Rollen die absolut nicht zum KOK passen.


Viele Grüße Traudel

traudel

Anzahl der Beiträge : 131
Anmeldedatum : 08.03.14

Nach oben Nach unten

Re: "Väter" Folge vom 02.12.16

Beitrag von Nathy am Di 06 Dez 2016, 16:42

Hallo ihr Lieben
Es sieht wohl so aus, als würde Ina die Nachfolgerin von Hajo werden. Was meint ihr? Ich hätte Jan besser gefunden. Freue mich auf die nächste Folge :-)
LG
Nathalie

Nathy

Anzahl der Beiträge : 22
Anmeldedatum : 19.06.16
Alter : 44
Ort : Ratingen

Nach oben Nach unten

Re: "Väter" Folge vom 02.12.16

Beitrag von Hertha am Do 08 Dez 2016, 20:29

Hallo zusammen,

Insgesamt fand ich die Folge enttäuschend. Das Thema des Krimiplots klang eigentlich interessant, aber die Umsetzung fand ich nicht so gelungen. Fast nur langweilige Befragungen und Verhöre, obwohl Jan dabei sehr präsent war. Aber ich hätte mir ein paar auflockernde Gespräche zwischen den beiden Vätern Jan und Tom gewünscht, davon bekamen wir aber nur kleine Fetzen präsentiert. Den Tom+Jackie-Plot mochte ich mit Ausnahme der Detektivspielerei der Kowalski-Tochter. Die Geschichte um Hajo ist noch sehr vage, aber das wird in den nächsten Folgen sicher noch ausführlicher behandelt. Und der Schluß gefiel mir am allerwenigsten. Eigentlich paßt die ganze Bleibe-Suche-Story um Jan gar nicht zu ihm. Er hat Benni fast alleine großgezogen und bekommt jetzt nicht mal hin,  eine Wohnung für sich allein zu finden? Aber ich denke, die wirkliche Ursache ist nicht Bequemlichkeit oder Unvermögen. Jan scheint einfach nur Angst zu haben, einen entgültigen Schlußstrich hinter seine Ehe zu ziehen und neu anzufangen. Warum sonst hat er seinen Ehering immer noch nicht abgelegt? Der Vorschau zur nächsten Folge entsprechend läßt Tom nun Jan doch bei sich wohnen, aber scheinbar tuen Vater und Tochter alles, um ihn rauszugraulen. Und in dem Zusammenhang muß ich an die Folge "Schuldenschnitt " aus Staffel 13 zurückdenken, in der es Tom Jan zu verdanken hatte, daß er von einem 6-stelligen Schuldenbetrag befreit wurde. Ohne Jan könnte sich Tom also die Wohnung gar nicht leisten. Statt Jan mit fiesen Tricks nun aus der Wohnung rauszutreiben, sollte Kowalski einfach mit Jan vernünftig reden und ihn anspornen, sich seinen privaten Problemen zu stellen.


Liebe Grüße     Hertha

Hertha

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 03.03.16

Nach oben Nach unten

Re: "Väter" Folge vom 02.12.16

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten